Wo zum Teufel liegt Ypsilanti?

Benjamin unterwegs.

Archive for the ‘2. Oktober 2007’ Category

Niagarafälle, Toronto und der Chinese in meinem Bett…

Posted by Admin - Oktober 29, 2007

So, nun habe ich auch meinen ersten wirklichen Ausflug hinter mich gebracht. Bin am Wochenende mit dem Henning, der Jessica, dem Tobias, dem Jaime und dem Suco (den Ulrich haben wir unterwegs abgesetzt) zu den Niagarafällen gefahren.

Der super tolle Van wurde also direkt mal eingeweiht.

Losgefahren sind wir am Samstag um 5 Uhr Morgens. Wollten ja ein bisschen was vom Tag haben, da die Fahrt zu den Niagarafällen ca. 6 Stunden dauert. Die Niagarafälle an sich sind super schön, aber das, was Drumherum aufgebaut wurde ist einfach nicht normal. Ich habe mir ja schon gedacht, dass es dort sehr touristisch ist, aber so hätte ich es mir nicht vorgestellt. Nichts mit Natur usw. Ca. 100 Meter Luftlinie entfernt von den Niagarafällen sind mehrere Hotels hochgezogen worden, aber frag nicht wie. Riesengroß und mit direktem Blick auf die Falls. Und klein Las Vegas ist auch direkt nebenan. Könnt euch ja auf den Bildern selbst ein Bild machen. Wir haben natürlich auch eine tolle Bootsfahrt direkt zu den Falls gemacht. Das war echt super lustig, aber so nass war ich glaube ich noch nie. Man bekommt zwar Regenjacken bevor man das Boot betritt, die helfen aber gar nicht. Das Boot fährt ca. 20 Meter nah an die Falls ran und wer sich nun vorstellt, es nieselt nur ein bisschen, der hat sich geschnitten. Es sind sinnflutartige Regefälle die durch den Wind auf uns niedergefallen sind. UNGLAUBLICH. Und man kann sich einfach nirgendwo davor schützen. Resümee: Hose und Schuhe komplett nass.

Wir haben uns danach auf jeden Fall ein wenig trocknen lassen und sind dann weiter nach Toronto gefahren um dort zu übernachten. Toronto fand ich super schön. Sind in einem Backpackerhotel untergekommen direkt in der City. Da wir 7 Leute waren und kein so großes Zimmer mehr frei war, mussten wir uns in Gruppen aufteilen und mit anderen Leuten ein Zimmer beziehen. Ich bin mit Jaime und Henning in einem 6 Bett Zimmer untergekommen, in dem schon zwei Andere Personen untergekommen waren. Die dritte fremde Person, kam erst in der Nacht, wie sich später herausstellte ;). Wir haben auf jeden Fall erst einmal unsere Betten bezogen (jeder hat an der Rezeption seine eigene Bettwäsche bekommen) und sind dann was essen gegangen. Nach dem Essen waren wir dann im CIRCA. Eine riesengroßen Disko, die mächtig teuer war. Aber toll war es, unglaublich was da los war. Als wir dann später nach Hause kamen und unser Zimmer betreten wollten (es war so ca 5 Uhr morgens) dachte ich mich tritt ein Pferd. Liegt da ein Chinese in meinem frisch bezogenen Bett. Das war die fehlende sechste Person, die anscheinend einfach keine Lust hatte sein Bett zu beziehen. Der hat sich dann mal direkt halbnackt in mein Bett gekuschelt. Da ich um 5 Uhr morgens keine Lust mehr hatte noch mal ein Bett zu beziehen, habe ich mich dann nach langem ringen doch entschlossen, den Chinesen aus meinem Bett zu schmeißen. Der hat mich angeschaut wie ein Esel, ist dann aber nach kurzer Erklärung in sein „unbezogenes“ Bett verschwunden. Habe dann kurz meine Bettwäsche ausgeschüttelt und mich dann ins Bett gelegt. PFUI…! Der Jaime und der Henning haben sich während der ganzen Prozedur vor dem Zimmer einen abgelacht. Naja, hätte ich auch gemacht 😉

Am nächsten Morgen sind wir dann nach einem kleinen Stadtrundgang so gegen 16 Uhr wie der nach Ypsi gefahren. War auf jeden Fall ein super Ausflug und muss unbedingt wiederholt werden. Dann nach Montreal, meinen Bruder besuchen (bald ist ja Thanksgiving)

Fotos gibt es hier:

_mg_2998-large.jpg

Videos gibt es hier:

http://picasaweb.google.de/benjaminspeckmann/Videos/photo#5154652648349720850

Werbeanzeigen

Posted in 2. Oktober 2007 | 2 Comments »

Ausflug „International Students“ zum Corn Maze.

Posted by Admin - Oktober 29, 2007

Was ist ein Corn Maze? Das ist auch die erste Frage gewesen, die ich mir gestellt hatte als ich mich für diesen Ausflug eingetragen habe. Corn Maze hört sich nach sehr viel an, ist aber eigentlich „nur“ ein Labyrinth, welches mit sehr viel Mühe in eine Maisfeld „geschnitten“ wurde. Um diesen Ausflug ein wenig interessanter zu gestalten, wurden wir zu Beginn in Gruppen aufgeteilt. Ziel ist es dann gewesen 7 Punkte in diesem Kornfeld zu finden. Jedes Ziel hatte einen eindeutigen Stempel, um sicher stellen zu können, dass man auch wirklich alle Punkte erreicht hat.

Unsere Gruppe, bestehend aus Tiffany, Henning, Miss X, Miss Y (habe leider die Namen vergessen) und Mir haben uns nicht so wirklich gut geschlagen. Ich glaube wir waren Vorletzter. Zu Beginn hat Miss X versucht uns durch den Dschungel zu führen, was aber kläglich gescheitert ist. Wir haben die ersten 45 min eigentlich gar nix gesehen außer Mais. Dann haben Henning und ich uns der Aufgabe angenommen ;). Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten, haben wir uns dann mehr oder weniger zielsicher durch das Labyrinth geführt. War dann doch sehr lustig. Was noch zu erwähnen ist sind die unglaublich vielen und aggressiven Moskitos. Ich habe nicht wirklich gezählt,aber ich hatte am Ende des Tages glaube ich 20 Stück. Na ja wenigstens was mit Heim genommen…

Fotos gibt es hier:

_mg_2898-large-medium.jpg

 

Posted in 2. Oktober 2007 | Leave a Comment »

Detroit – I love this city

Posted by Admin - Oktober 29, 2007

Der erste abendliche Ausflug raus aus Ypsi und Ann Arbor war Detroit. Wir dachten uns, dass es doch eigentlich mal ganz schön wäre wieder einen richtigen Club zu besuchen. Die Bars und „Clubs“ in Ann Arbor sind zwar echt gut, aber kein vergleich zu einem RICHTIGEN Club. Und es hätte nicht besser kommen können, wer legt da im CLUB BLUE in Detroit auf. Der ERIK PRYDZ. Wer es nicht weiß, das ist der Typ, der das Video mit den Aerobic Girls gedreht hat.

Ich bin dann auf jeden Fall mit ein paar Deutschen und Spaniern zu diesem Club gefahren und es war wirklich sehr gut. Es hat mich ein wenig an das „Berghain“ in Berlin erinnert, ein paar Leute werden wissen was ich meine.

Die gute Laune hat dann aber leider abrupt eine Ende genommen, als der Daniel mit hohem Bogen aus diesem Club geschmissen wurde. Er hatte sich die goldene Regel nicht verinnerlicht : „Flirte nie mit der Barfrau“! Nachdem sich Daniel ca. 2 Std. mit der Ashley unterhalten hatte und sie ihn ordentlich abgefüllt hat, beschuldigte sie ihn plötzlich ein Bier nicht gezahlt zu haben. Ein Witz, er hat auf jeden Fall gezahlt. Nichtsdestotrotz hat Ashley dann den nächsten Türsteher gerufen, der den Daniel dann am Schlawitchen nach draußen befördert hat. Den anderen und mir ist das erst so ne halbe Stunde später aufgefallen. Da es sau kalt draußen war und wir auch alle keine Jacken dabei hatten, haben wir uns dann kollegialerweise entschlossen den Heimweg anzutreten. Es war erst 2. So ein Mist, aber es war trotzdem ein sehr lustiger Abend….

bleu.jpg

Den Song gibt es hier zu hören:

http://www.metacafe.com/watch/332522/fedde_le_grand_put_your_hands_up_for_detroit

Posted in 2. Oktober 2007 | Leave a Comment »

Die verflixten Tanknadel hat mir meine Frisur ruiniert

Posted by Admin - Oktober 29, 2007

Ich hatte mich endlich diese Woche entschlossen mir meine Haare schneiden zu lassen. Da der Henning und die Jessica genau so viel Harre auf dem Kopf hatten wie ich, sind wir einfach zusammen gefahren. Jessica hatte uns daraufhin einen Termin bei einem wohl recht gut schneidenden Friseur gemacht.

In aller herrgottsfrühe aufgestanden, haben wir uns um 9 Uhr auf den Weg nach Ann Arbor gemacht. Ca. einen Kilometer vor Ann Arbor, wir erinnerten uns gerade daran, dass wir vielleicht mal Tanken sollten (hat man eine defekte Tanknadel sollte man immer ein wenig vorsichtiger sein). 10 Sekunden später, ich dachte mich laust der Affe, fängt da Auto auf einmal ein wenig zu stottern. Das wars…Tank leer. Nun standen wir mitten auf der meist befahrenen Straße zwischen Ypsi und Ann Arbor. Nach ein paar kläglichen Versuchen ein paar Leute zu erreichen kam auch schon der erste Polizeiwagen. Schon in froher Erwartung eines Knöllchen, kam ein super netter Polizist auf uns zu, hat uns nach kurzem Gespräch in ca. 10 Minuten einen Abschleppwagen organisiert, der uns dann zur nächsten Tankstelle gefahren hat. Kein Knöllchen aber nichtsdestotrotz 40 Dollar für den Abschleppwagen. Das größere Problem war, dass wir dadurch unseren Friseurtermin verpasst haben und somit zum nächstbesten Friseur fahren mussten. Der billigste war 13 Dollar. Man macht auch immer wieder denselben Fahler und nimmt auch noch gerade diesen. Als Henning mit Tränen in den Augen vor mir saß (er war als erstes dran) wusste ich: GROßer FEHLER. Ich habe mich dann auch in die Hände dieser Friseurin begeben. Die hat dann nach kurzer Erklärung einfach mal drauf losgeschnitten, ohne die Harre zu waschen, kämmen oder sonst was. Als sie nach 5 Minuten ihren Einsatz beenden wollte und ich sie höflich darum bat mir doch noch ein wenig mehr von meiner immer noch bestehenden Matte abzuschneiden kam nur: Ohh, sag dass doch früher, jetzt habe ich die Schere schon bei Seite gelegt. Ich dachte ich spinne. Zwischendurch erzählte sie mir dann noch netterweise, dass sie überhaupt keine Lust auf arbeiten hat!!!!! Während der Arbeit, einem Kunden. Die spinnen die Amis J

Na ja, was lernt man daraus: Immer voll tanken und seinem Bauchgefühl in Sachen Friseur vertrauen… (ich wette beim nächsten Mal mache ich es wieder genau so)

Posted in 2. Oktober 2007 | Leave a Comment »

Es ist da…!

Posted by Admin - Oktober 29, 2007

Juchuuu ich habe ein Auto.

Mann muss dazu sagen, mein Mitbewohner, also der Henning, und ich teilen uns die Anschaffungskosten. Wir wohnen ja in einer Bude da ist es nur logisch auf diese Weise ein wenig Geld zu sparen. Wir haben für dieses Prachtstück ganze 3000 Dollar bezahlt, also ca 1300 Euro pro Person. Verkäufer war ein „Used Car Dealer“ namens Tony Verdani. Ein eingewanderter super netter Italiener.

Und was ist es geworden?: Ein feuerwehrroter Chevrolet Mini Van. Echt perfekt dieses Auto. Hat zwar ein paar Macken wie z.B. eine defekte Tanknadel (dazu leider später mehr 😉 ) aber dafür fährt es sich super und hat ganze 8 Sitze.

Die werden wir nun dieses Wochenende mal ausnutzen und uns von Samstag bis Sonntag die Niagarafälle mit ein paar Leuten ansehen.

Fotos gibt es hier:

_mg_2968-large-medium.jpg

Posted in 2. Oktober 2007 | Leave a Comment »

Weiter geht’s

Posted by Admin - Oktober 26, 2007

 

So, weiter gehts.

Hat zwar ein bischen gedauert aber ging leider nicht anders. Es gibt halt irgendwie immer Sachen die wichtiger sind 🙂 .

Werde im Folgenden nun einfach so ein paar Erlebnisse, die ich hier in meinen ersten zwei Monaten hatte, schildern. Die Gefahr das somit jegliche Ordnung verloren geht ist zwar groß, aber “WAT SOLLET”.

Posted in 2. Oktober 2007 | Leave a Comment »